Henri hat auf der Mutter-Kind-Kur eine Regenjacke dabei.
Posted on

Meine Packliste für die Mutter-Kind-Kur


Nance kennt ihr schon aus früheren Beiträgen. Sie mietet oft bei uns und stand vor kurzem vor einer besonderen Herausforderung. Vor ihr lagen drei Wochen Mutter-Kind Kur im schönen Passau – was einpacken?

Hallo Nance, wie geht es Dir? War die Kur erfolgreich?

Ja sehr, Henri und ich waren für drei Wochen im Goldenen Herbst in Niederbayern. Wir haben viel erlebt, viel gesehen und viel für die Gesundheit gemacht. Ganz viel Sport, ganz viel gesunde Ernährung und noch mehr Zeit zusammen. Wir haben uns sehr darauf gefreut und dementsprechend aufgeregt war ich.

 Wie sahen denn die Vorbereitungen aus?

Außer dass wir uns von Oma, Opa, Onkel, Tante verabschiedet haben? Ich habe das ganze Internet nach einer Packliste durchsucht. Ich dachte immer, ich bin doch bestimmt nicht die erste, die nicht weiß was sie einpacken soll? Es gibt nichts. Wir haben natürliche eine ganz allgemeine von unserer Klinik bekommen, aber da standen nur Sachen wie Sportsachen, Turnschuhe drauf. Die war nicht wirklich hilfreich. Also habe ich eine eigene Liste erstellt.

Du warst also drei Wochen im Herbst weg, sei ehrlich, wie viele Koffer hattet Ihr?

(lacht) Drei und viele Taschen. Ich bin zum Glück mit dem Auto hingefahren. Aber ich hatte auch viel Unnützes dabei. Eine Tasche alleine nur für Schuhe. Einen kleinen Koffer, indem Henri sein Spielzeug eingepackt hatte.

Was habt Ihr denn gar nicht gebraucht?

Wir hatten für Henri das Laufrad eingepackt, das haben wir im Auto gelassen. Es gab genug Spielzeug in der Klinik. Außerdem hatte ich auch ein Töpfchen dabei. Gebrauchsgegenstände für Babys und Kleinkinder, kann man meistens in der Klinik ausleihen, einfach vorher fragen. Wir haben am ersten Tag eine Packliste bekommen und konnten uns alles bestellen. Es gab Wickelauflage, Windeleimer usw. Ich hatte außerdem Bücher dabei, die haben wir auch nicht einmal angefasst. Unsere Klinik hatte eine große Bibliothek mit Büchern für Henri und mich. Es gab auch Spiele und Bälle zum Ausleihen, das haben wir oft in Anspruch genommen.

Aber sonst war alles dabei?

Ja, war es. Da ich nicht wusste wie das Wetter wird, hatte ich für drei Jahreszeiten Kleidung dabei: Sommer, Herbst und Winter. Regenbekleidung, Thermohose, aber auch eine kurze Hose. Wir haben nur zwei Notfall Pakete aus der Heimat bekommen. Im ersten war das Lieblingskuscheltier von Henri als Ersatz. Das Original haben wir gleich am ersten Tag verloren. Danke an Oma und Opa. Im zweien Paket war eine Notfallration Schokolade. In einer Kurklinik ist das Essen natürlich sehr gesund und zuckerarm. Irgendwann brauchten wir was Süßes. Danke an Henris Papa.

Henri genießt die Mutter-Kind-Kur.

 

Und Kilenda Sachen dabei gehabt?

Hey na klar, was für eine Frage. Da ich wusste, dass wir drei Wochen ohne große Waschmöglichkeit unterwegs sind und noch dazu viel Wandern und Sport machen wollten, hab ich mich im Shop mit Regensachen von Lego eingedeckt. Außerdem dabei: der coolste Schlafanzug überhaupt. Auch von Lego. In der Kurklinik wurde jeden Abend eine Gute-Nacht-Geschichte für alle Kinder vorgelesen. Alle Kinder kamen im Pyjama. Henri sah am besten aus. Viele Mamas haben mich auf die Lego Sachen angesprochen.

 

Zum Abschluss: Was sind denn Deine 3 Tipps an alle, die zur Kur fahren und nicht wissen was sie einpacken sollen?

1. Seid auf jedes Wetter eingerichtet. Drei Wochen sind lang: und wir hatten von Sonnenschein bis Nebel alles dabei.
2. Nehmt nicht zu viel Spielzeug mit: Ihr lernt viele anderen Kinder kennen und man kann viel mieten oder unternehmen.
3. Denkt an Erinnerungsstücke von zu Hause: Bilder, Kuscheltier. Das wird abends wichtig, wenn das Heimweh kommt. Drei Wochen sind lang.

Ich wünsche allen Mamas und Papas, die eine Kur antreten viele Freude, Energie und Mut sich auf alles einzulassen. Nutzt die Chance Zeit für Euch zu haben.

Hier könnt Ihr Nance Packliste runterladen

Ein Kommentar zu “Meine Packliste für die Mutter-Kind-Kur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *