GOTS-zertifizierte_Kinderkleidung_bei_Neurodermitis_kilenda
Posted on

GOTS: zertifizierte Kinderkleidung bei Neurodermitis


Ständiges Jucken und Kratzen, rote Stellen und staubtrockene Haut – Neurodermitis ist kein schöner Wegbegleiter für Dein Kind! Die Gründe für das Hautleiden sind vielfältig, häufig spielen allerdings die erbliche Veranlagung oder umweltbedingte Auslöser eine wesentliche Rolle. Wusstest Du, dass vor allem äußere Reize wie zu enge oder falsche Kleidung die unangenehmen Symptome für Deinen Schatz noch verstärken können?

Neurodermitis bei Kleinkindern

In Deutschland leiden mittlerweile rund 15-20 % aller Kinder unter 6 Jahren an Neurodermitis. Ganz schön viel, oder? Häufig beginnen die Symptome bereits im frühen Baby- oder Säuglingsalter, gerade dann wenn die Haut am empfindlichsten ist. Es gibt auch eine gute Nachricht: Bei einem Großteil der betroffenen Kinder bessern sich die Krankheitserscheinungen merklich bis zum Vorschulalter oder verschwinden sogar ganz! Was bleibt ist dann „nur“ eine allgemein trockene Haut, die viel Pflege bedarf. Wirklich „heilen“ kann man Neurodermitis leider nicht. Mit der richtigen Vorsorge und aktiven Gegenmaßnahmen kannst Du es Deinem Schatz jedoch etwas leichter machen.

Äußere Reize verringern

GOTS Kleidung bei Neurodermitis

Es ist schon enorm, was unsere Haut leistet! Ritterlich verteidigt sie uns Tag für Tag gegen Krankheitserreger und äußere Reize wie Autoabgase, Hausstaub oder chemische Rückstände in Textilien. Bei Neurodermitis ist dieser natürliches Schutzwall des Körpers gestört. Durch die allzu durchlässige Hautbarriere können Krankheitserreger leichter eindringen und lebenswichtiges Wasser aus den Zellen kann schneller austreten. Das Resultat sind Entzündungen.

Weniger ist mehr! Ganz klar, dass die empfindliche Haut so wenig wie möglich belastet werden sollte! Auf Nummer Sicher gehst Du, wenn Du bei der täglichen Hautpflege also keine Produkte verwendest, die Konservierungsmittel, Duft- oder Farbstoffe enthalten.

Auch bei der Kleidung solltest Du einige Dinge beachten. Zu enge Kleidungsstücke beispielsweise können schnell reiben und die sensible Haut reizen. Also lieber bequeme Schnitte wählen. Textilien, die Dein Kind direkt auf der Haut trägt, sollten auf jeden Fall weich, atmungsaktiv und gut waschbar sein. Verwende besonders hautschonende Waschmittel, die nach dem Waschgang möglichst restlos aus den Textilien entfernt sein sollten. Im Zweifelsfall lieber zweimal spülen!

GOTS-zertifizierte Kleidung

GOTS Kleidung SiegelWenn Du Kleidungsstücke für Deinen Schatz aussuchst, solltest Du möglichst auf Textilien aus Kunstfasern verzichten. Diese sind nicht sehr atmungsaktiv und können einen Wärmestau verursachen, der den Juckreiz noch verschlimmert! Naturtextilien aus Biobaumwolle hingegen sind nicht nur atmungsaktiv, sondern auch hautfreundlich und schadstoffarm.

Das GOTS-Siegel hilft Dir bei der Wahl der richtigen Kleidung. GOTS-zertifizierte Kleidung besteht nämlich zu mindestens 70 Prozent aus biologisch erzeugten Naturfasern wie Baumwolle, Leinen oder Hanf. Außerdem unterliegen alle eventuell benötigten Zusätze, wie Farbstoffe oder Hilfsmittel strengen toxikologischen Anforderungen. Keine unnötige Chemie, keine unnötigen Zusatzstoffe- Die beste Wahl für die sensible Haut Deines Babys.

Marken, die gut für die Haut Deines Kindes sind, kommen zum Beispiel von Freds World, Frugi oder Sense Organics.

3 Kommentare zu “GOTS: zertifizierte Kinderkleidung bei Neurodermitis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *