Magazin

Teil 2: Welche Kleidungsstoffe sind gut für Dein Kind? Kunstfasern- Polyamid, Polyester & Co.

Line

ELEONORA

Im ersten Teil meines Beitrages habe ich Dir erzählt, was Naturfasern ausmacht. Heute geht es um Kunstfasern. Polyamid, Polyester… diese klingen wirklich nicht so, als ob man sie seinem Kind anziehen würde. Doch chemische Fasern sind aber bei weitem nicht so schlimm wie man denkt.

Aus welchen Materialien bestehen Kunstfasern denn überhaupt?

Das Rohmaterial für Kunstfasern ist Erdöl und Zellulose. Die Rohstoffe werden durch chemische Prozesse zu Garnen verarbeitet.

Polyester (Abk.: PES) ist meist eine Grundfaser für Fleece. Sie ist leicht und hält den Körper warm. Sie gilt als widerstandsfähig, schnell trocknend und bügelfrei. Polyester ist gut für Allergiker geeignet, da es keine tierischen Bestandteile enthält. Obwohl es synthetisch hergestellt wird, ist es recycelbar. Bei Anwendung von Imprägnierung ist der Stoff auch wasserabweisend. Polyester neigt dazu elektrostatisch zu sein und Bedarf regelmäßiger Reinigung, da es schnell Gerüche annimmt. Überwiegend wird dieser Stoff bei wärmender Funktionskleidung angewendet.

Polyamid/ Nylon (Abk.: PI)ist dünn, aber strapazierfähig. Es trocknet schnell, nimmt aber auch wenig Feuchtigkeit auf und wirkt dadurch schnell nass. Es wird meist für Outdoorbekleidung verwendet.

Diese beiden Stoffe sind somit gut für den Bereich Oberbekleidung geeignet und gelten auch als unbedenklich.

Elasthan/ Polyurethan (Abk.: EL) ist eine Kunstfaser, die bis auf das Siebenfache seiner Länge gedehnt werden kann und wird meist in Kombination mit anderen Stoffen verwendet um Stretchstoffe herzustellen. Es ist sehr pflegeleicht.

Polyester, Polyamid und Elasthan sind Kunstfasern aus Erdöl. Diese sind recht hitzeempfindlich. Also ist Vorsicht beim Waschen und Bügeln geboten.

Viskose (Abk.: CV oder VI) wird aus reiner Zellulose verschiedener Baumarten hergestellt und unterscheidet sich somit von den anderen Kunstfasern. Es ist sozusagen eine natürliche Kunstfaser. Sie wird gerne als Kunstseide bezeichnet und fühlt sich auch wie diese sehr angenehm auf der Haut an. Viskose nimmt die Feuchtigkeit gut auf und fühlt sich kühl an. Damit ist sie bestens für sommerliche Kleidung geeignet. Die Farben waschen sich nicht so schnell aus, jedoch ist Viskose trotzdem nicht besonders strapazierfähig. Es ist die perfekte Kunstfaser für Kleidung, die auch direkt auf der Haut getragen wird.

Wer auch bei chemischen Fasern auf Nachhaltigkeit achten möchte, hat mit Lyocell/ Tencel (Abk.: LC/TE) eine perfekte Alternative. Es ist ein Viskose- Produkt. Während bei der Herstellung von normaler Viskose einige Chemikalien beigemischt werden, sind es bei Tencel dagegen nur ungiftige und organische Lösungsmittel. Das Lösungsmittel kann nach der Herstellung sogar wieder verwendet werden und ist daher sehr umweltfreundlich. Bei Lenpur Viskose, auch Peace Viskose genannt,  wird nur Zellulose aus dem Rückschnitt von Bäumen in der Forstwirtschaft verwendet, d. h. bei der Herstellung wird kein einziger Baum oder Bambus gefällt. Die Verarbeitung erfolgt wie bei Tencel.

Kunstfasern werden oft mit Naturfasern zu einer Textilie kombiniert. Dabei werden die Vorteile der natürlichen Fasern erhalten und die Nachteile, wie zum Beispiel komplizierte Pflege, eliminiert. Da alle Fasern, ob nun Natur- oder Kunstfasern, bei der Herstellung mit verschiedenen Chemikalien bearbeitet werden, sollte man die Kinderkleidung vor dem Tragen immer waschen. Die Wie-Neu Kleidung von Kilenda ist bereits gewaschen und kann daher unbedenklich getragen werden.

Line

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Nice to know: Das kilenda-Magazin

Unsere kilenda-Redaktion steckt viel Liebe in unser Magazin für Euch. Hole Dir also einen leckeren Kaffee, lehne Dich zurück und lasse Dich von den neuesten Trends in der Mode und beim Spielzeug begeistern. Wir beraten Dich außerdem zu Themen rund um Baby, Kind und Schwangerschaft. Viel Spaß beim Schmökern!